Pharma-Lobbyistin wird Wirtschaftssenatorin in Berlin

Pharma-Lobbyistin wird Wirtschaftssenatorin in Berlin

 

Die ehemalige Pharma-Lobbyistin Cornelia Yzer (CDU) wird die neue Wirtschaftssenatorin im Berliner Senat. Bis Mai 2011 war Yzer 15 Jahre lang Hauptgeschäftsführerin des Verbands Forschender Arzneimittelhersteller (vfa). Im rot-schwarzen Kabinett folgt Yzer damit auf Sybille von Obernitz (parteilos), die um ihre Entlassung gebeten hat. Wir kritisieren die Berufung Yzers auf Grund der Gefahr von Interessenkonflikten. Berlins amtierender Oberbürgermeister, Klaus Wowereit, hat die Berufung Yzers als Wirtschaftssenatorin in der gestrigen Sitzung des Berliner Abgeordnetenhauses verteidigt. SPD-Fraktionschef Raed Saleh sprach der CDU in der Personalfrage sein Vertrauen aus: “Ich verlasse mich darauf, dass die CDU diese Aspekte alle abgewogen hat und jemanden präsentiert, der die Wirtschaft in Berlin voranbringen kann.” Der Berliner CDU-Chef und Innensenator, Frank Henkel, sagte gegenüber der Tageszeitung “Die Welt“: “Ich bin ehrlichen Herzens froh darüber, dass wir jetzt eine Lobbyistin für Berlin gefunden haben.”

Zwischen Pharma-Industrie und Politik
Die ehemalige Cheflobbyistin des vfa ist sowohl in der Politik als auch in der Wirtschaft bestens vernetzt. Sie selbst beschreibt sich in ihrem Profil beim Job-Portal “xing” als „erfahrene Mittlerin zwischen Industrie und Politik“. Im Laufe ihrer Karriere hat sie bereits zweimal die Seiten gewechselt und wird nun mit ihrem neuen Job als Wirtschaftssenatorin in Berlin quasi zur “540-Grad-Seitenwechslerin”.

 

Leave a comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: